Neuigkeiten

31.08.2017 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker: Pannensenator Steffen vergeigt Justizdeal

Justizvereinbarung mit Schleswig-Holstein gescheitert

Zur gescheiterten Justizvereinbarung mit Schleswig-Holstein erklärt Richard Seelmaecker, justizpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Pannensenator Steffen bekommt nichts auf die Reihe. Jetzt scheitert auch noch die geplante Vereinbarung mit Schleswig-Holstein, offenbar wegen Steffens mangelnder Fähigkeit, den Schleswig-Holsteinern eine ehrliche und für beide Seiten annehmbare Lösung vorzuschlagen. Es rächt sich nun böse, dass der Hamburger Steuerzahler für eine Projektgruppe, die mit 6,5 Millionen Euro veranschlagt wurde, zahlen muss und das Geld offenbar nutzlos zum Fenster rausgeschmissen wurde. Der skandalgeplagte Justizsenator hätte sich längst den Hamburger Problemen im Justizvollzug zuwenden müssen: Die Anstalten sind voll bis unter das Dach, die Vollzugsbeamten an der absoluten Leistungsgrenze. Durch die gescheiterte landesübergreifende Planung am grünen Tisch sind die Probleme nun noch größer geworden und der Justizsenator schafft es nicht, Lösungen zu finden. Er wird deshalb auch das Ende der Legislaturperiode nicht als Senator erleben!“


31.08.2017 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Martina Lütjens neue Ortsvorsitzende der CDU Fuhlsbüttel, Ohlsdorf und Klein Borstel

Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder des CDU Ortsverbandes Fuhlsbüttel, Ohlsdorf und Klein Borstel Martina Lütjens am 25.08.2017 zur neuen Vorsitzenden gewählt. Martina Lütjens ist Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg-Nord sowie Fraktionssprecherin im Regionalausschuss Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel und Klein Borstel.




25.07.2017 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

„Deutschland 2025. Was uns zusammenhält.“

Diskussionsabend mit Dr. Christoph Ploß und Jens Spahn, MdB

Deutschland geht es im internationalen Vergleich sehr gut – und doch ist dies kein Grund, sich selbstzufrieden zurückzulehnen. Wie können wir Deutschland in guten Zeiten stark für die Zukunft machen? Wie legen wir die Grundlagen dafür, auch zukünftig unseren Wohlstand in einer global vernetzten Welt er¬wirtschaften zu können? Und wie sorgen wir für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, für die Verbindlichkeit unserer Werte und für Gerechtigkeit zwi¬schen den Generationen?


19.07.2017 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

"Energiewende – Herausforderungen und Lösungen“

Diskussionsabend mit Stephan A. Gamm, Dr. Christoph Ploß und Prof. Dr. Fritz Vahrenholt

Mit dem Ausstieg aus der Kernkraft im Jahr 2011 ist eine jahrzehntelange Debatte zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht worden. Die harten Lager-Debatten zwischen Kernkraftbefürwortern und –gegnern gehören der Vergangenheit an. Mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl stellt sich die Frage, wie Strom und Energie langfristig für Privatpersonen und Unternehmen bezahlbar bleiben. Auf welche Energiequellen sollten wir in Deutschland und Europa in Zukunft setzen? 


30.06.2017 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Dr. Christoph Ploß: Starker Mittelstand = Starkes Deutschland

Was kann der Mittelstand von der Politik erwarten?

Koalitionsverhandlungen in NRW abgeschlossen – Dr. Carsten Linnemann kommt!
Nachdem wir unsere erste Veranstaltung mit Dr. Carsten Linnemann aufgrund der Koalitionsverhandlungen in NRW absagen mussten, kommt unser Gastredner nun nach Hamburg. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sein können.

Dr. Christoph Ploß                                          Matthias Busold
CDU-Kreisvorsitzender                                MIT-Kreisvorsitzender
Bundestagskandidat für
Hamburg-Nord/Alstertal

 


30.06.2017 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker stellt fest: Unsere Schüler und Lehrer haben besseres verdient!

ABITUR IN HAMBURG MUSS BESSER WERDEN

Heute hat Schulsenator Ties Rabe im Rahmen einer Pressekonferenz die Durchschnittswerte der ersten bundeseinheitlichen schriftlichen Abiturprüfungen der Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik aus dem noch laufenden Schuljahr vorgestellt. Demnach liege die Durchschnittsnote aller Fächer bei 3,02. Die Leistungen der Schüler in den Fächern Deutsch, Englisch und Französisch sind nahezu konstant auf Vorjahresniveau geblieben. Vor allem aber die Note für Mathematik wurde mit Spannung erwartet und liegt leider wenig überraschend bei nur rund 3,5.


20.06.2017 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Trauer um Helmut Kohl - Kondolenzbuch liegt aus

Die CDU trauert um Helmut Kohl, den Vater der Deutschen Einheit. Am 16. Juni 2017 ist unser langjähriger Kanzler und Parteivorsitzender verstorben.
 
Wer sich mit einem letzten Gruß von Helmut Kohl verabschieden möchte, kann dies ab sofort im Ludwig-Erhard-Haus, der Hamburger Parteizentrale, tun. Ein Kondolenzbuch liegt aus. (Das Haus befindet sich am Leinpfad 74 und ist wochentags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.)
 
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, zu uns zu kommen, können Sie in einem Online-Kondolenzbuch einen letzten Gruß hinterlassen.



20.06.2017 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker – CDU fordert Innensenator zum Handeln auf

Gewaltkriminalität steigt – nicht nur Langenhorn ist unsicherer geworden

 Im Mai 2017 kam es in der Fiebigerstraße zu einem Überfall auf eine Frau, die Hinweisen zufolge mit einem Schädelhirntrauma in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Dies nahm der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Richard Seelmaecker zum Anlass eine Anfrage an den Senat der Stadt Hamburg zu stellen. Seelmaecker: „In der jüngsten Zeit soll es in dieser Gegend vermehrt zu Überfällen und Einbrüchen gekommen sein, die Anwohner sind verunsichert. Das ist ein Zustand der nicht hinnehmbar ist!“ Die Menschen in Hamburg müssen sich egal zu welcher Tages- und Nachtzeit und egal an welchem Ort sicher führen. Dafür ist in Hamburg der SPD-geführte Senat und insbesondere der SPD-Senator für Inneres verantwortlich und zum Handeln aufgefordert, so Seelmaecker weiter.

Hintergrund: Vergleicht man die Straftaten für das Jahr 2016 mit 2012, hat es eine Steigerung von 11,7 % gegeben. 2012 wurden 3.787 Fälle und 2016 ins-gesamt  4.230 Fälle erfasst.  Dabei sind die Körperverletzungsdelikte insge-samt von 414 auf 499 gestiegen (+20,5 %), im Bereich der gefährlichen und schweren Körperverletzung sogar von 83 auf 123 (+48,2 %). Es lässt sich festhalten, dass das Leben in Langenhorn im Vergleich zu 2012 erheblich unsicherer geworden ist. Auch die Anzahl der Wohnungseinbrüche ist von 154 auf 176 erfasste Fälle gestiegen (+14,3 %) und die der Gewaltkriminalität von 128 auf 152 (+18,75 %). Wer Interesse hat, kann weiter Informationen im Büro des CDU - Bürgerschaftsabgeordneten Seelmaecker elektronisch unter richard.seelmaecker@cduhamburg.de anfordern


Nächste Seite