Neuigkeiten

04.10.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Dirk Fischer tritt zur Bundestagswahl 2017 nicht mehr an

Kreisvorstand zollte höchsten Resepekt für die geleistete Arbeit und diese Entscheidung

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dirk Fischer erklärte auf der Kreisvorstandssitzung am 4. Oktober 2016, dass er nach langen Jahren seiner Parlamentszugehörigkeit (11 Jahre in der Hamburgischen Bürgerschaft und dann 37 Jahre im Deutschen Bundestag) nicht erneut kandidieren möchte.


29.09.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker: CDU setzt Antrag für Justizmitarbeiter durch

Auszahlung von Überstunden an Justizmitarbeiter

In der gestrigen Debatte um die desolate Personalsituation im Strafvollzug verkündete Justizsenator Steffen die getroffene Anordnung, dass rückwirkend seit Juni 2016 bis zunächst Ende des Jahres bis zu 3.000 Mehrstunden pro Monat an die Justizvollzugsbeamten ausbezahlt werden. Damit erfüllt er eine Forderung der CDU. Bereits im Juni hatte die CDU einen Antrag in die Bürgerschaft eingebracht, in dem Steffen aufgefordert wurde, die Mehrarbeit der Mitarbeiter im Justizvollzugsdienst endlich zu vergüten.


28.09.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker: eine Justizkrise jagt die nächste

katastrophalen Zustände in Hamburgs Justizvollzugsanstalten

Die Bürgerschaft debattiert heute nach Anmeldung der CDU über die katastrophalen Zustände in Hamburgs Justizvollzugsanstalten. Die desolate Personalsituation führt zu massiven Sicherheitsrisiken für Bedienstete und Gefangene. Kontrollen können nicht mehr in ausreichendem Maße durchgeführt werden, Anzahl und Härte der Übergriffe gegen die Mitarbeiter im Justizvollzug steigen. Mit einem Brandbrief haben Mitarbeiter der JVA Fuhlsbüttel jüngst vor katastrophalen Folgen dieser Misere gewarnt.



27.09.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

DFB-Präsident Reinhard Grindel zu Gast bei der CDU Hamburg-Nord und CDU Alstertal

Über 150 Gäste diskutierten im Winterhuder Fährhaus mit dem DFB-Präsidenten

Am 26. September 2016 war der neu gewählte DFB-Präsident Reinhard Grindel zu Gast bei einer gemeinsamen Veranstaltung des CDU-Kreisverbandes Hamburg-Nord und der CDU Alstertal. Über 150 Gäste diskutierten im Winterhuder Fährhaus mit dem DFB-Präsidenten über die „Bedeutung des Fußballs für unsere Gesellschaft“. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Nord-Kreisvorsitzenden Christoph Ploß und dem Alstertaler Ortsvorsitzenden Dennis Thering.


26.09.2016 | Richard Seelmaecker

Richard Seelmaecker (CDU) schenkte eine Schulstunde - Politik macht Schule

Demokratie zum Anfassen in den Bugenhagenschulen Alsterdorf

Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen Hamburgs (AGFS) nutzten 22 Hamburger Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft sowie des Deutschen Bundestages den stadtweiten „Tag der freien Schulen“ am Freitag, den 23. September 2016 für einen Besuch bei einer von Hamburgs anerkannten Ersatzschulen. „Politik macht Schule“ heißt die Aktion, in der Politiker sich in Gesprächen mit Schulleitungen, Lehrer- und Elternvertretungen sowie Schülern über die besonderen Profile, pädagogischen Konzepte, aber auch Chancen und Nöte freier Schulen informieren konnten. Höhepunkt der Aktion für die Schüler war die Unterrichtsstunde mit einem Politiker zum Anfassen. Demokratie stand auf dem Stundenplan.


22.09.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Mitgliederversammlung der CDU Hamburg-Nord

Diskutieren und informieren lautet das Motto

Der CDU Kreisverband Hamburg-Nord bindet seine Mitglieder stärker in die inhaltliche Arbeit ein. Dazu hat er jetzt zu einer Kreismitgliederversammlung eingeladen, bei der u.a. über die innenpolitische Ausrichtung der CDU diskutiert wurde.


20.09.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker: Opferfonds ausweiten

Der Täter-Opfer-Ausgleich ist eine gute Möglichkeit, Opfern von Straftaten zu helfen

Viele Opfer leiden erheblich unter den Folgen einer Straftat. Leider werden sie damit viel zu oft allein gelassen. Im Strafprozess geht es vorwiegend um die Täter. Das Instrument des Täter-Opfer-Ausgleichs ermöglicht es in geeigneten Fällen, die Opfer von Straftaten in den Sühneprozess der Täter einzubeziehen. Im Bereich des Jugendstrafrechts besteht die Möglichkeit bei Tätern, die über unzureichende finanzielle Möglichkeiten verfügen, den Opferfonds der Schlichtungsstelle in Anspruch zu nehmen. Die CDU fordert den Senat nun mit einem Antrag in der Bürgerschaft auf, den Opferfonds auch auf erwachsene Straftäter auszuweiten.


12.09.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Christoph Ploß im Bezirk Nord unterwegs

Sommerpause ist beendet

Nach der politischen Sommerpause besuchte der Kreisvorsitzende der CDU Hamburg-Nord, Christoph Ploß, Ortsverbände und Vereinigungen und tauschte sich mit zahlreichen Bürgern im Bezirk Nord aus..
So am 3.9. Infostand CDU Winterhude, 3.9. Besuch bei der CDU Barmbek und Eröffnung des Abgeordnetenbüros von MdHB Stephan Gamm, 7.9. Ortsmitgliederversammlung Fuhlsbüttel/Ohlsdorf/Klein Borstel, 8.9. Austausch mit der JU Hamburg-Nord, 9.9. "Langenhorner Oktoberfest", 10.9. Besuche bei Infoständen in Klein Borstel, Eppendorf und Alsterdorf.
Bildergalerie


05.09.2016 | Richard Seelmaecker

Seelmaecker: Jugendvollzug muss in Hamburg bleiben

Grüne und SPD wollen JVA nach Schleswig-Holstein auslagern

SPD und Grüne planen weiterhin, die Justizvollzugsanstalt (JVA) Hahnöfersand zu schließen und die minderjährigen und heranwachsenden Insassen nach Schleswig-Holstein zu verlegen. Zugleich soll Hamburg die weiblichen Gefangenen aus Schleswig-Holstein aufnehmen.


05.09.2016 | CDU-Kreisverband Hamburg Nord

Christoph Ploß, stellv. Landesvorsitzender und Koordinator für das Bundestagswahlprogramm: „Hamburg soll auch zukünftig die Medienhauptstadt Deutschlands sein.

Hamburger Impulse für das Bundestagswahlprogramm der CDU Deutschlands

Christoph Ploß, stellv. Landesvorsitzender und Koordinator für das Bundestagswahlprogramm: „Hamburg soll auch zukünftig die Medienhauptstadt Deutschlands sein. Wir wollen neue Werbeverbote verhindern und die Medienvielfalt fördern. Für Auszubildende und Studenten fordern wir einen ermäßigten Rundfunkbeitrag von fünf Euro monatlich. Außerdem setzen wir uns für die Verbreitung von Digitalradio ein, um mehr Radiovielfalt zu ermöglichen. Daneben ist für uns das Thema schadstofffreier öffentlicher Nahverkehr wichtig. Dies wird in einem Ballungszentrum wie Hamburg zukunftsweisend sein.“


Nächste Seite